14. Dezember

13-14

Die junge Frau kauerte noch immer auf dem unbequemen Stuhl neben der Eingangstür der Horenwache, Stiefelsohlen auf dem abgeschrammten Plastik, die Arme um die Knie geschlungen, ein gehetzter Blick in den hellen Augen. Knibbelte an ihrem abgeblätterten blauen Nagellack. Die Lichterkette, die man auf Geheiß von Seppia Constantine in die Minitanne in dem winzigen Eingangsräumchen gewickelt hatte, malte goldene Obeliske auf ihre fahle Haut und ließ die tiefen Schatten unter den Augen wie Rabenschwingen aussehen. Zu dünn, dachte Alice Hadrian, die gerade Wachdienst hatte. Alice scherte sich keinen Fingerhut um Weihnachten, aber sie fand, dass die junge Dame, die vor drei Stunden mit blutiger Nase aufs Revier gekrochen war, an Heiligabend nicht allein sein sollte. Erst recht nicht im antiseptisch riechenden Eingangszimmer, erst recht nicht mit einem Veilchen, erst recht nicht mit den Nadeleinstichen im Arm, die Eneas Thorn während des Verhörs entdeckt hatte. Wer verprügelte ein so junges, dürres Mädchen? Sie war ja fast noch ein Kind!

„Sind Sie sicher, dass jemand kommt?“, fragte sie über die Absperrung hinweg, die sie als Wachhabende von dem Mädchen trennte. „Sie warten schon so lange.“

„Ja, meine Cousine sollte bald da sein.“ Das Mädchen wischte sich das blonde Federhaar aus dem Gesicht.

Unauffällig angelte Alice nach dem Zettel, den Thorn ihr im Vorbeigehen auf den Schreibtisch gelegt hatte. Marisa Rockenstil, stand da, 18 Jahre, verm. Mensch, Drogendelikte, wahrsch. beim Dealen verprügelt, keine genauere Aussage. Dreck. Das Mädchen war ein Fall für die menschliche Polizei. Warum kam sie auf die Horenwache? Die Schemen und Magier, die hier als Mittler arbeiteten, konnten ihr nicht effizient helfen, hier hatte man größere Sorgen. Und verdammt noch mal, Alice steckte mitten in der Ausbildung! Zur Mittlerin für Feldeinsätze, wohlgemerkt, sie war nicht qualifiziert für Gespräche mit einem Teenager-Junkie, dafür neigte galoppierte sie viel zu häufig von einem Fettnäpfchen ins Nächste! Abgesehen davon beunruhigte sie der Nachname des Mädchens.

„Möchten Sie etwas Warmes trinken?“, fragte sie. „Tee? Oder Heiße Schokolade?“
Marisa Rockenstil hob überrascht den Kopf. „Heiße Schokolade wäre nett.“

Alice schenkte ihr ein aufmunterndes Lächeln, während Thorn im Nebenzimmer die Augen verdrehte. Ja, ja, Alice wusste es ja. Odin Falk, ihrer aller Vorgesetzter, würde ihr den Hals umdrehen, aber bitte schön, sie riskierten hier immerhin tagtäglich ihre Hintern, um Menschen zu beschützen. Und wenn man sie schon nicht vor sich selbst schützen konnte (Hölle noch mal, im Geiste hörte sie Odin schimpfen, als stünde er neben ihr!), dann musste man sie zumindest nicht schäbig behandeln!

Über ihrer Heißen Schokolade taute Marisa Rockenstil ein wenig auf. Wenigstens ähnelte sie nicht mehr ganz so arg einem panischen Reh, während sie den merkwürdigen Weihnachtsbaum betrachtete. Dann jedoch zuckte sie zusammen. Die Glastür zur Wache schwang auf, eine kleine Hexe mit wirrem braunem Haar trat ein. Marisa Rockenstil kam auf die Beine und ließ sich steif umarmen.

„Hi Gwen.“ Alice winkte.
Gwendoline Rockenstil, ihre alte Klassenkameradin, kam ihr entgegen und beugte sich über die Absperrung. „Habt ihr sie angezeigt, Alice?“, raunte sie besorgt.
„Nein, hätten wir aber machen sollen. Uns interessieren Heroindealer nicht, aber die Polizei…“
„Heroin?“ Gwen riss die Augen auf.
„Ihr beide habt nicht allzu viel Kontakt, mh?“
„Sie sagte, sie wusste nicht, wen sie anrufen soll. Scheiße.“ Gwen warf einen Blick über die Schulter, während ihre Cousine in ihre Steppjacke schlüpfte.

Marisa reichte Alice ihre Tasse über die Absperrung hinweg. So brav, so artig, wie ein Engelchen mit blauen Fingernägeln und Veilchen. „Danke, Miss Hadrian“, sagte sie auf dem Weg nach draußen. „Und frohe Weihnachten.“

Alice winkte matt zurück. Eher Mittwinter. Und auch das würde, mit dem Ticken der hässlichen Uhr über der Eingangstür und Odin Falks Gebrüll im Hinterzimmer, eine zähe Angelegenheit werden.

 

© Isabel Schwaak

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s