Pläne, Pläne – Social Media und Autorenkram

Diese Woche war in mehrerlei Hinsicht produktiv. Ich hüpfe immer wie ein Zwerglein herum, wenn „mehrerlei Hinsicht“ Autorenkram einschließt.

Zum einen habe ich den Social Media-Krempel entrümpelt. Unter anderem habe ich meinen Twitter-Account aus dem Koma geweckt, den ich seit JAHREN habe, aber eigentlich immer nur zum lesen nutze. Genutzt habe. Der Vorsatz lautet, ab jetzt zu zwitschern, auch wenn ich noch nicht so recht weiß, worüber. Mal sehen. Erste Amtshandlung war ein Lobpreisen der dieswöchigen Anstalt, mit dem Ergebnis, dass Claus von Wagner mich retweeted hat. Vielleicht liegt’s daran, dass ich Twitter-Neuling bin, dass mich dieser Umstand SO SEHR gefreut hat. Jedenfalls könnt ihr mich ab jetzt unter https://twitter.com/SilbenAlchemie besuchen.

Des weiteren habe ich ein wenig an diesem Blog herumgebastelt und beschlossen, die Sache mit dem Bloggen ein wenig regelmäßiger zu betreiben. Heißt: Öfter bloggen als nur dann, wenn neue Veröffentlichungen anstehen. Was mir persönlich schwerfällt, denn dies ist ein Autorenblog. Als Person mit Zwillingsaszendent ist mein Interessenspektrum viel, viel, viel zu breit, um mich rein auf’s Autorendasein zu beschränken; ich mag keine Schreibtipps geben, denn ich habe keine, und aus meinem „Autorenalltag“ zu berichten, wäre wohl ziemlich langweilig. Aber egal. Ich habe trotzdem einen Haufen Themen gefunden, bei denen das Schreiben Spaß machen könnte (das Lesen im Idealfall auch), und plane, einmal wöchentlich zu bloggen. Nächste Woche geht’s los.

Dann hat sich eine Figur gemeldet, die sich seit anderthalb Jahren ziemlich still verhalten hat – ungefähr, seitdem ich es aufgegeben habe, im Rahmen des NaNoWriMo einen Roman über sie zu schreiben. Sie hat mich am Ärmel gezogen, mich rüber zu den Ausschreibungen gezerrt und verlangt, dass ich ihre Geschichte für „Am Rand der Welt“ einreiche. Mal sehen, ob wir das bis zum 30.4. hinbekommen, der kleine Oscar und ich.

Und zum Vierten habe ich endlich, endlich eine Lösung für ein Problem in meinem Romanprojekt gefunden, das mich schon eine ganze Weile genervt hat. Außerdem hatte mein Protagonist Lanzo am Montag Geburtstag – Glückwunsch, mein Lieber, ich hoffe, der Kartoffel-Pilz-Auflauf hat geschmeckt.

So. Heute Abend gibt’s Satire, mein Herzblatt und ich gehen zu Dieter Nuhr und sind schon gespannt.

Ein schönes Wochenende allerseits!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s